Aktuell Geschichte Referenzen Bild und Ton Presseinformationen Repertoire Kontakt
     
 

Sängerbund Haslach - Geschichte

 
     
 

Die Anfänge des Sängerbund Haslach

Im Jahr 1833 versammelte der Lehrer und Organist Josef Albrecht sangesfreudige Männer um sich, um geistliche und weltliche Chorliteratur einzustudiern. Ein Gesangsverein, der 1884 auf den Namen „Sängerbund Haslach“ getauft wurde, war somit gegründet. Die Chronik berichtet von eifriger Gesangs- und Vereinstätigkeit, die den Verein schnell aufblühen ließ.
Der erste Weltkrieg unterbrach das rege Vereinsleben, da die meisten Mitglieder zum Militär eingezogen wurden, aber bereits 1919 war wieder Schwung im Chor.
In den 20er Jahren wurde bei den Konzerten und öffentlichen Silvesterfeiern ein reichhaltiges Programm geboten, sogar ein Salonorchester hatte der Verein.
Die 100-Jahr-Feier wurde Pfingstsamstag und –sonntag 1933 abgehalten und war eine einmalige Demonstration des Sängerwesens. Abordnungen aus Wien, Berlin, Leipzig und anderen Städten kamen zu diesem großartigen Fest nach Haslach. Über 4000 Personen waren anwesend. Das Sängerdenkmal erinnert noch heute als steinerner Zeuge an diese Jahrhundertfeier.
Leider litt der Verein abermals durch die Wirren des zweiten Weltkrieges. Nach dem Krieg fanden ab 1947 wieder Proben statt.
Eine neue Blütezeit begann 1969 und hielt 20 Jahre lang an. Frühlings- und Herbstkonzerte wurden ebenso dazu genutzt wie Ausflüge, mit neuem Repertoire an die Öffentlichkeit zu treten.
Nach einer Verschnaufpause formierte sich der Chor neu und erlebte seit 1996 einen enormen qualitativen Aufschwung, der im Jahr 2000 in der Teilnahme an der Chorolympiade (der Chor erreichte ein silbernes Diplom) gipfelte.
Diverse Auftritte in Nah und Fern sowie das traditionelle Frühlingskonzert waren und sind bis heute Fixpunkte im gesanglichen und geselligen Vereinsleben des Sängerbundes.
Die Aktivitäten des Vereins sind somit seit mehr als 175 Jahren ein harmonischer Bestandteil im kulturellen Jahresablauf des historischen Webermarktes Haslach an der Mühl.
Im Jahr 2003 krönte der Sängerbund Haslach sein musikalisches Wirken mit der Veröffentlichung seiner ersten CD „Wo das Mühltal rauscht“.
Die Liedauswahl ist ein Querschnitt aus dem Repertoire und wurde mit Bedacht auf einen besonderen Bezug zu der Gegend, in der wir leben getroffen. Es ist dabei gelungen, schon fast vergessene Volksweisen aus der Region der Nachwelt auf zu erhalten.

 

Urkunde1884 1885 1927Foto 1928Artikel 1928Artikel1 1928Artikel2 1928Foto 1933Foto 1933Foto2 1933Foto3 1973Liste 1983Foto 1983Foto

die aktuellen Mitglieder:

Chorleitung: Dr. Baumgartner Helmut
erste Reihe v.l.n.r.: Eberhardt Franz, Leitner Hans, Wiplinger Andreas, Hörlezeder Rupert, Hörlezeder Bernhard (ausgeschieden), Hintringer Manfred, Kaiser Wolfgang, Ing. Hetzmannseder Erich
zweite Reihe v.l.n.r.: Gierlinger Gerhard, Deutschbauer Wolfgang, Winkler Heinz, Friedl Gerhard, Sigl Erwin, Salomon Erich, Kandlbinder Franz (ausgeschieden), Prammer Andreas, Gastsänger
nicht am Bild: Dr. Luger Wolfgang

Mitglieder SBH Haslach nach Register geordnet

1. Tenor:
Dr.Baumgartner Helmut (Chorleiter)
Deutschbauer Wolfgang
Eberhard Franz
Gierlinger Gerhard

2. Tenor:
Binder Dietrich
Friedl Gerhard
Hörlezeder Rupert
Leitner Hans
Wiplinger Andreas

1.Bass:
Dr.Luger Wolfgang
Salomon Erich
Sigl Erwin
Hintringer Manfred

2.Bass:
Ing.Hetzmannseder Erich
Kaiser Wolfgang
Prammer Andreas
Winkler Heinz

 
       
 

Sängerbund Haslach

Impressum